IGPVA e.V.

 

Verein

Die Interessengemeinschaft der Programmverantwortlichen Ärzte des Mammographie-Screening-Programms Deutschland ist ein eingetragener Verein.
Mehr

Mitglieder

Die IGPVA vertritt mit über 130 Mitgliedern den überwiegenden
Teil aller Programmverantwortlichen Ärzte in der Bundesrepublik Deutschland.

Mehr

Aktuelles

In unserem Bereich “Aktuelles” können Sie sich über Veranstaltungen des IGPVA e.V. und anderer Organisationen sowie verwandte Themen informieren.
Mehr

Ziel des Vereins ist es, die berufspolitischen, sozialpolitischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Interessen der Programmverantwortlichen Ärzte des Mammographie Screening Programms Deutschland wahrzunehmen und nach außen zu vertreten, sowie den Informations- und Erfahrungsaustausch unter seinen Mitgliedern zu fördern.

Weniger Mastektomien seit Einführung des Mammographie- Screening-Programms

Frau Dr. rer. nat. Vanessa Kääb-Sanyal, Kooperationsgemeinschaft Mammographie, Berlin und Prof. Dr. med. Andreas Stang, Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (IMIBE), Universitätsklinikum Essen, gelingt nach Auswertung der Daten

Mammographie-Screening-Programm senkt die Brustkrebssterblichkeit

Das 2005 in Deutschland flächendeckend eingeführte Mammographie Screening hat nachweislich dazu geführt, dass die Mortalität aufgrund von Mammakarzinomen gesunken ist. Dies berichten die Wissenschaftler Alexander Katalinic, Nora Eisemann,  Maria R.

Veranstaltungshinweis: 8. Mamma-Symposium in Hildesheim

8. Mamma-Symposium in Hildesheim,

Samstag, 11.01.2020, 9.00 – 15.00 Uhr,

Sitzungssaal des Kreishauses Hildesheim Eingang B,

Bischof-Janssen-Str. 31, Hildesheim.

Einzelheiten zu dieser Veranstaltung finden Sie hier:

2020_1_11_Einladung_Mammasymposium_final

Programmverantwortliche Ärztin PD Dr. med. Karin Bock ist Co-Präsidentin des Senologiekongresses 2020 – Eine Chance für das Screening-Programm

Frau Privatdozentin Dr. med. Karin Bock, Leiterin des Referenzzentrums Mammographie SüdWest am Universitätsklinikum Gießen und Marburg und Programmverantwortliche Ärztin in Marburg, ist Co-Präsidentin des kommenden Senologiekongresses vom 25. – 27.

Back to Top